Woher stammt der Ausdruck Schiff Ahoi ?

By  | 0 Comments

Der Ausruf „A-hoi“,“Ahoi“– oder „Schiff Ahoi“ – ist heute ein fester Begriff innerhalb der Seemannssprache und dient der Funktion, ein Schiff beziehungsweise Boot anzurufen. Der Ruf galt in der Vergangenheit als veraltet, erlangte mit der zunehmenden Beliebtheit des Segelsports aber wieder große Popularität. Neben dem Anrufen von Seefahrzeugen, dient der Ausruf heute auch als Gruß, Abschiedslaut oder Warnung.

Ursprung und Entwicklung des Begriffs „Ahoi“

Der Wortlaut hat seine Ursprünge in dem englischen Wort „Ahoy“, das im Verlauf der Geschichte in eine Vielzahl von Sprachen adaptiert wurde und heute in verschiedenen Aussprachen und Schreibweisen vorkommt. So ist beispielsweise der Gruß „Ahoj“ in Tschechien und der Slowakei übliche Praxis und wird tagtäglich verwendet. Zwar waren Vorformen des Lautes schon vorher im Umlauf, eine eindeutige Definition tauchte allerdings erstmals in einer Ausgabe des Wörterbuchs von Samuel Johnson im Jahr 1824 auf. In dem entsprechenden Eintrag wird „Ahoy“ mit einem Zitat von Cumberland aus dem Jahr 1813 belegt und die Definition in dem anerkannten Werk Johnsons, gilt bei Experten als Etablierung des Ausrufs in der englischen Sprache. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde der Begriff auch in anderen Sprachen adaptiert und in der Seefahrt verwendet.

Im deutschsprachigen Raum war der Begriff in der Literatur bis in die 1840er Jahre kaum bekannt, da er bei Übersetzungen häufig ausgelassen wurde. Erstmals nachweisbar übersetzt wurde der Ausruf 1847 und dabei als englisches Wort für das deutsche „holla!“ beschrieben. Die frühesten wissenschaftlichen Belege von „Ahoi“ wurden einer maritimen Prosa entnommen, die zeigt, dass damals große Verwirrung über die exakte Bedeutung herrschte. Zwar wurde schon in den 1820er Jahre der deutsche Ausruf durch den Buchstaben „i“ am Ende vom englischen Wort abgegrenzt und in deutschen Originaltexten verwendet, jedoch gilt „Ahoi“ erst seit 1850 innerhalb der Sprache als etabliert. Als Grund für die Etablierung wird gesehen, dass zu diesem Zeitpunkt eine Reihe von vielgelesenen Autoren das Wort in ihren Werken benutzten. Trotz dieser Entwicklung blieben Wörterbucheinträge des Ausrufs im 19. Jahrhundert eher selten und der Begriff war selbst 1880 in der ersten Ausgabe des Urdudens nicht enthalten. Laut des DWB (Das Deutsche Wörterbuch) gelten die Jahre 1846 und 1848 als früheste Belegjahre für die Nennung des Wortes. Dass große Unklarheit über die Nennung des Begriffs herrscht, zeigt auch der Umstand, dass „Ahoi“ im Standardwerk Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache von Friedrich Kluge erst seit der Ausgabe von 1999 mit einem eigenen Stichwort aufgeführt wird. Auch heute noch herrscht große Uneinigkeit über die eindeutige Belegbarkeit des Begriffs.