Neue Unternehmenszahlen von NCL

Norwegian Cruise Line legt Ergebnisse für das dritte Quartal 2014 vor

 

  • 25. Quartal in Folge mit Wachstum des bereinigten EBITDA
  • Starke Performance-Ergebnisse: Steigerung des bereinigten Gewinns je Aktie um 29 %
  • Übernahme von Prestige Cruises International – Abschluss wie geplant im vierten Quartal

Wiesbaden/Frankfurt, im Oktober 2014. Norwegian Cruise Line (NASDAQ: NCLH, Norwegian Cruise Line Holdings Ltd., NCL Corporation Ltd., nachfolgend kurz „Norwegian“ oder „das Unternehmen“) gab gestern ihr Finanzergebnis für das am 30. September 2014 zu Ende gegangene dritte Quartal sowie die Aussichten für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2014 bekannt.

 Highlights des dritten Quartals

  • Erhöhung des bereinigten Gewinns je Aktie um 29,1 % von 0,86 US-Dollar in 2013 auf 1,11 US-Dollar
  • Steigerung des Net Yield um 3,0 % (2,6 % auf Basis konstanter Wechselkurse)
  • Steigerung des Umsatzes um 13,7 % auf 907,0 Millionen US-Dollar
  • Anstieg des bereinigten EBITDA um 20,5 % auf 326,7 Millionen US-Dollar
  • Das Unternehmen beschließt die Übernahme von Prestige Cruises International, Inc. („Prestige Cruises“), der führenden Kreuzfahrtreederei im gehobenen Segment, und plant die Finalisierung des Geschäfts für das vierte Quartal 2014

 

Ergebnisse für das dritte Quartal

„Die aktuellen Quartalsergebnisse sind ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von Norwegian, denn zum 25. Mal in Folge können wir in diesem Quartal ein Wachstum des bereinigten EBITDA auf Zwölf-Monats-Basis vorweisen, gepaart mit einer stetigen Margenverbesserung“, so Kevin Sheehan,President und Chief Executive Officer der Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. „In diesen mehr als sechs Jahren zeigte Norwegians bereinigtes EBITDA eine in der Branche führende jährliche Wachstumsrate von 23 % bei einer proportionalen Margensteigerung von mehr als 1.600 Basispunkten auf 27,6 %. Eine Fortsetzung des Wachstums wird mit der weiterhin erfolgreichen Umsetzung unserer Strategien erwartet“, so Sheehan weiter.

Im dritten Quartal 2014 meldete das Unternehmen eine Steigerung des bereinigten Gewinns je Aktie um 29,1 % auf 1,11 US-Dollar bei einem bereinigten Nettogewinn von 232,2 Millionen US-Dollar (3. Quartal 2013: 0,86 US-Dollar bei einem bereinigten Nettogewinn von 182,2 Millionen US-Dollar). Auf GAAP-Basis betrug der verwässerte Gewinn je Aktie 0,97 US-Dollar und der Nettogewinn 201,1 Millionen US-Dollar.

Der Nettoumsatz in der Periode erhöhte sich um 16,5 % auf 694,4 Millionen US-Dollar, was auf eine Zunahme der Kapazitätstage um 13,1 % und eine Verbesserung des Net Yield um 3,0 % zurückzuführen ist. Primäre Ursache für die Erhöhung der Kapazitätstage war die Erweiterung der Flotte um dieNorwegian Getaway im Januar 2014. Der höhere Net Yield ist auf eine Steigerung der Ticketerträge sowie der Bord- und anderer Umsätze zurückzuführen. Der Umsatz für die Periode stieg auf 907,0 Millionen US-Dollar gegenüber 797,9 Millionen US-Dollar im Vorjahr.

Die bereinigten Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag ohne Berücksichtigung der Treibstoffkosten sind gegenüber dem Vorjahr um 2,6 % (bzw. 2,2 % auf Basis konstanter Wechselkurse) gestiegen. Dabei sind Investitionen in das Programm „Norwegian NEXT“ bereits berücksichtigt, welches Maßnahmen zur Optimierung des Kreuzfahrterlebnisses der Gäste durch neue Verbesserungen, Erlebnisse und Umgestaltungen vorsieht. Der Treibstoffpreis pro metrische Tonne abzüglich Absicherungen betrug 641 US-Dollar im Vergleich zu 695 US-Dollar im Jahr 2013.

Der Nettozinsaufwand betrug aufgrund höherer Neukredite und gestiegener Zinssätze für das Quartal 32,3 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 26,6 Millionen US-Dollar im Jahr 2013.

 

Prognose und Sensitivitätsanalyse für 2014

Zusätzlich zu den Ergebnissen des dritten Quartals 2014 gab das Unternehmen auch die folgende Prognose ab, die die Erwartungen für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2014 widerspiegelt sowie entsprechende Sensitivitätsanalysedaten beinhaltet. Nicht in der Prognose berücksichtigt sind die Auswirkungen der Übernahme von Prestige Cruises, deren Abschluss im vierten Quartal 2014 erwartet wird.

„Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Ziel von mehr als 60 % Wachstum des bereinigten Gewinns je Aktie bezogen auf das gesamte Geschäftsjahr, welches wir uns zu Beginn des Geschäftsjahres gesetzt haben, erreichen werden. Diese Leistung wird einmal mehr unsere Stabilität und unsere Fähigkeit unter Beweis stellen, trotz widriger äußerer Einflüsse, wie sie im Verlauf des Jahres zu spüren waren, eine beständige finanzielle Leistung zu erbringen“, erklärte Sheehan.

 

Viertes Quartal 2014 Gesamtes Geschäftsjahr 2014
Auf Basis der Berichts-währung Auf Basis konstanterWechselkurse Auf Basis der Berichts-währung Auf Basis
konstanter Wechselkurse
Net Yield 3,5 bis 4,0 %   4,0 bis 4,5 % 3,2 bis 3,3 %   3,2 bis 3,3 %
Bereinigte Nettokreuzfahrtkosten ohne
Berücksichtigung der Treibstoffkosten pro Kapazitätstag (1)
Unverändert bis leichtgefallen   Unverändert Unverändert bis leichtgestiegen   Unverändert bis leichtgestiegen
Bereinigter Gewinn je Aktie 0,37 bis 0,41 US-Dollar 2,28 bis 2,32 US-Dollar
Abschreibung und Tilgung 63 bis 66 Millionen US-Dollar 252 bis 255 Millionen US-Dollar
Zinsaufwand, netto 32 bis 35 Millionen US-Dollar 127 bis 130 Millionen US-Dollar
Auswirkung einer 1%igen Veränderung beim Net Yield
auf den bereinigten Gewinn je Aktie (2)
0,02 US-Dollar   0,02 US-Dollar

 

(1)     Gesamtes Geschäftsjahr mit zwei Trockendockaufenthalten

(2)     Basierend auf dem Prognosemittelwert

 

Die folgende Tabelle zeigt die Erwartungen des Unternehmens in Bezug auf Treibstoffverbrauch und die entsprechenden Preise sowie die damit verbundenen Sensitivitäten.

Viertes Quartal 2014 Gesamtes Geschäftsjahr 2014
Treibstoffverbrauch in metrischen Tonnen 130.000 502.000
Treibstoffpreis pro metrische Tonne abzüglich Absicherungen 615 US-Dollar 630 US-Dollar
Auswirkung einer 10%igen Veränderung des Treibstoffpreises
(ohne Absicherungsgeschäfte) auf den bereinigten Gewinn je Aktie
0,01 US-Dollar Unerheblich

 

Zum 30. September 2014 hatte das Unternehmen etwa 91 % der prognostizierten Treibstoffkäufe in metrischen Tonnen für das Geschäftsjahr 2014 bzw. 59 % für 2015, 50 % für 2016 und 10 % für 2017 abgesichert.

Kapitalbindungen für die Zukunft beziehen sich auf vertragliche Bindungen, einschließlich prognostizierter zukünftiger Investitionsaufwendungen für Optimierungen der Geschäftsabläufe und Verträge für Schiffsbauten. Zum 30. September 2014 beliefen sich die erwarteten Investitionsaufwendungen sowie Beträge für Schiffsbauten und die damit in Zusammenhang stehende Exportkreditfinanzierung auf (in Tausend US-Dollar, basierend auf Euro-/US-Dollar-Wechselkursdaten vom 30. September 2014):

 

Viertes Quartal Gesamtes Geschäftsjahr
    2014   2014   2015   2016
Schiffsbauten   63.889 US-Dollar   847.785 US-Dollar   924.203 US-Dollar   253.517 US-Dollar
Schiffsfinanzierung   (42.341)   (737.119)   (712.770)   (139.495)
Schiffsbauten ohneFinanzierungskosten   21.548 US-Dollar   110.666 US-Dollar   211.433 US-Dollar   114.022 US-Dollar
Investitionsaufwendungen für Optimierungen der Geschäftsabläufe
einschließlich ROI Investitionsaufwendungen (1) (2) (3)
  35.000 US-Dollar   98.000 US-Dollar   83.000 US-Dollar   90.000 US-Dollar
Zusätzliche ROI Investitionsaufw. für Abgasreinigungssysteme   14.000 US-Dollar   27.000 US-Dollar   27.000 US-Dollar   10.000 US-Dollar

(1)     Viertes Quartal und gesamtes Geschäftsjahr 2014 beinhalten 23 Millionen bzw. 49 Millionen US-Dollar ROI Investitionsaufwendungen

(2)     Viertes Quartal und gesamtes Geschäftsjahr 2014, 2015 und 2016 ohne Beträge für Abgasreinigungssysteme

(3)     Viertes Quartal und gesamtes Geschäftsjahr 2014 und 2015 beinhalten Investitionen für die Entwicklung der künftigen Kreuzfahrt-Destination des Unternehmens in Belize

 

 Neuheiten zum Unternehmen und weitere Highlights

Im September unterzeichnete Norwegian Cruise Line eine Vereinbarung zur Übernahme von Prestige Cruises, der Muttergesellschaft von Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises. Die Transaktion mit einem Umfang von 3,025 Milliarden US-Dollar wird abgedeckt durch Barmittel und Aktien und beinhaltet die Übernahme von Schulden, für die feste Finanzierungszusagen bestehen. Zusätzlich wird bei Erreichen bestimmter Leistungskennzahlen in 2015 eine Gegenleistung in bar von bis zu 50 Millionen US-Dollar an die Aktionäre von Prestige fällig. Es wird erwartet, dass die Übernahme in einem Gewinnzuwachs in 2015 resultiert, ohne Einbezug der Synergien mit den zu Anfang identifizierten Synergien von 25 Millionen US-Dollar mit einem hohen einstelligen Anstieg des bereinigten Gewinns je Aktie. Die Transaktion wird voraussichtlich im vierten Quartal 2014 abgeschlossen werden.

Durch den Zusammenschluss der Marken Norwegian, Oceania Cruises und Regent entsteht ein branchenführender Kreuzfahrtanbieter mit einer unübertroffenen Wachstumskurve und einem Produktportfolio, welches die wichtigsten Marktsegmente der Kreuzfahrtindustrie umfasst. Mit rund 6.400 unteren Betten verteilt auf beide Marken ist Prestige Cruises Marktführer für gehobene Kreuzfahrten im oberen Premium- und Luxussegment. Das obere Premiumsegment wird vonOceania Cruises bedient, die sich darauf spezialisiert haben, destinationsfokussierte Kreuzfahrten, kulinarische Gourmeterlebnisse, elegante Kabinen und personalisierten Service auf fünf mittelgroßen Schiffen anzubieten. Die Luxusmarke von Prestige Cruises ist Regent Seven Seas. Diese Marke bietet an Bord ihrer drei komplett mit Suiten ausgestatteten Schiffe den exklusivsten All-inclusive-Urlaub der Branche. Im Sommer 2016 wird die Flotte durch ein viertes Schiff, die Seven Seas Explorer, ergänzt.

Das neueste Schiff von Norwegian Cruise Line, die Norwegian Escape, befindet sich im Zeitplan für ihre Auslieferung im Oktober 2015. Mit derKiellegungszeremonie am 19. September 2014 wurde der Bau offiziell gestartet. Mit 164.000 Bruttoregistertonnen und Platz für 4.200 Passagiere wird dieNorwegian Escape das größte Flottenmitglied der Reederei und wird den größten Schiff-im-Schiff Suiten-Komplex – The Haven by Norwegian® – beherbergen. DieNorwegian Escape wird auf Basis der innovativen Breakaway-Klasse gebaut und wird bewährte Angebote mit neuen Designs und Highlights kombinieren. Die US-amerikanische Reederei wird auch auf ihrem Neubau Norwegian Escape die beliebten Design-Innovationen The Waterfront und 678 Ocean Place präsentieren. The Waterfront bietet Gästen ein Promenadendeck, das in seiner Art revolutionär ist. Mit Open-Air-Restaurants und Lounges wird eine völlig neue Nähe und Verbindung zum Meer geschaffen. Die auf Deck 8 gelegene The Waterfront schließt nahtlos an 678 Ocean Place an, drei fließend ineinander übergehende Decks mit Geschäften, Restaurants und Bars sowie Unterhaltungsmöglichkeiten. Beliebte Restaurants wie Cagney’s Steakhouse oder O’Sheehan’s Neighborhood Bar & Grill werden durch neue Dining- und Entertainment-Highlights ergänzt. Details werden in den nächsten Monaten bekanntgegeben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.