Nach der Deilmann Insolvenz: Die TV-Serie geht weiter.

Nach der Deilmann Insolvenz: Wolfgang Rademann spricht mit Kreuzfahrtreisen.de über die Zukunft der Traumschiff TV-Serie im ZDF.

Zunächst eines Vorweg. Das Gespräch mit Wolfgang Rademann war sehr erfrischend und der Wortwitz des gerade 80 Jahre jung gewordenen ist einmalig.

Wolfgang Rademann wurde 1934 in Berlin geboren und ist bis heute Deutschlands erfolgreichster TV-Produzent. Er machte mit seinen Shows u.a. Peter Alexander, Caterina Valente und Harald Juhnke zu Stars und wurde im Laufe seiner Karriere mit sehr vielen Preise wie zum Beispiel drei Bambis und zwei Goldenen Kameras ausgezeichnet. Seine Serien wie die Schwarzwaldklinik oder das Traumschiff sind Kult und hatten in der Spitze bis zu 28 Millionen Zuschauer. 1981 strahlte das ZDF die erste Folge vom Traumschiff aus und erreicht damit bis heute ein Millionenpublikum. Für das Traumschiff ist Rademann seit über 30 Jahren bis zu 4 Monate pro Jahr unterwegs. Er sucht die Traumziele und Drehorte selbst aus und ist mit Leib, Seele und viel Witz dabei. Für ihn ist es “Wunderbar – Man schwitzt so leise vor sich hin, verdient dabei Geld und macht die Menschen glücklich”

Die Serie „Das Traumschiff“ spielte bis jetzt auf der MS Deutschland von der Reederei Deilmann. Die Reederei hat allerdings vor kurzem leider Insolvenz angemeldet und viele Fans der TV-Serie Sorgen sich deshalb auch um die Zukunft ihres Traumschiffes im ZDF.

Wir konnten mir Herrn Rademann sprechen und können alle Fans diesbezüglich beruhigen.

Wolfgang Rademann denkt natürlich an die Reederei und die Angestellten und hofft sehr auf eine schnelle und gute Lösung für alle Beteiligten.

Er ist sich aber aufgrund seiner Lebenserfahrung sicher, dass wenn eine Tür zu-, eine andere dafür aufgeht. Insofern sieht er der Zukunft positiv entgegen. Für Ihn steht absolut fest – “..Das Traumschiff im ZDF fährt in jedem Fall weiter!..”

Ob dies nun auf der bisherigen Deutschland oder einem neuen Schiff sein wird, weiß er allerdings selbst noch nicht. Zur Sicherheit halte er bereits Ausschau nach einem neuen Traumschiff. Er habe inzwischen 4 Schiffe und 4 Kapitäne erlebt, ein 5. Schiff und einen neuen 5. Kapitän werde er im Zweifel auch schaffen. Die Insolvenz der Reederei und die damit verbundene Absage der Kreuzfahrt mit der Deutschland bringe natürlich leider seinen Drehplan durcheinander, aber er sei sehr zuversichtlich, dass er rechtzeitig zum Sendetermin im Dezember 2015 die neuen Folgen auf einem alten oder neuem Traumschiff gedreht haben werde.

 

Bestellen Sie kostenlos unser Kreuzfahrtmagazin und erhalten regelmäßig aktuelle Kreuzfahrtnews, Reiseberichte und interessante Angebote per Email.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.